Autoren Talk

#4 AUTOREN TALK – ÜBERARBEITUNG

AUTOREN TALK THEMA: MANUSKRIPT ÜBERARBEITUNG

Überarbeitung

Bei dem Autoren Talk soll es um hilfreiche Tipps für angehende Autoren gehen.

Thema heute: „Die Überarbeitung von noch unveröffentlichten Büchern“. Denn zu einer Überarbeitung gehört mehr als nur die reguläre Fehlerkorrektur!

Ich persönlich bin Anfangs immer entspannt und genieße richtig das Bearbeiten meines noch untgeschlüpften Buchs. Tja und dann kommen diese Textstellen wo ich selbst nicht mehr weiß was ich da eigentlich schreiben wollte. Das passiert ganz oft wenn man so richtig im Schreibfluss ist und die Finger nur so über die Tastatur fliegen.

Heute habe ich für euch daher ein paar Punkte die ihr für die Bearbeitung euer Manuskripte auf jeden Fall berücksichtigen könnt.

1. DER ROTE FADEN

Viele Autoren neigen dazu ein Kunstwerk von einem Spinnennetz zu schreiben bis auch die Leser schonmal gern den Überblick verliert. Das ist auch durchaus gewollt. Wichtig ist es jedoch darauf zu achtet, dass alle Fäden irgendwann auch wieder zusammengeführt werden! Vermeidet also offene Fragen besonders zum Ende hin, wenn es sich um ein Einzelband handelt und macht euch notfalls Notizen für offene Handlungstränge in euren Büchern.

2. WORTWIEDERHOLUNGEN

Gerade bei Schreibprogrammen lässt es sich super einfach anzeigen welche Wort man häufig verwendet. Das verrät uns nicht nur einiges über unseren eigenen Schreibstiel sondern hilft uns auch auf einen Blick zu sehen wo sich unschöne Wortwiederholungen verstecken. Dazu könnt ihr einfach mal Wortkandidaten die ihr für wahrscheinlich haltet mal in die Suchleiste eueres Schreibprogramms eingeben und schauen, ob sie auf einer Seite zu häufig auftauchen. Ist das der Fall ersetzt sie mit Synonymen die das gleich bedeuten.

3. BELIEBTE FEHLERQUELLEN

Auch zu diesem Punkt kann man die Suchoption des Schreibprogramms nutzen. An meinem Schreibstil ist persönlich ist mir aufgefallen, dass ich gern das Wort „durch“ falsch schreibe oder das Wort „Furcht“ ganz schnell auch mal zu „Furcht“ wird. Das passiert wenn ich vor allem einfach in einem Schreibfluss war und so garnicht auf meine Rechtschreibung und co. geachtet habe. Da sind Vertipper und Rechtschreibprogramm Fails schon Mal vorprogrammiert. Da ich weiß welche Worte ich so in der Vergangenheit gern falsch geschrieben habe habe ich eine Liste mit den Worten die ich bei jeder Korrektur einmal durchgehen kann.

3. DIE ÜBERARBEITUNGSFALLE

Der Perfektionismus treibt uns Autoren von Zeit zu Zeit in den Wahnsinn und was eigentlich gut gemeint war kann schnell negative Auswirkungen haben. Kurz gesagt, Versucht den schmalen Grad zwischen zu vielen Änderungen und den notwendigen Änderungen zu bewandern. Denn wenn ihr zu viel umschreibt kann es dazu führen, dass ihr euer Manuskript über Überarbeitet, bis ihr selbst den Überblick verloren habt und die Handlung auch nicht mehr so recht zusammenpassen will.

Mehr Tipps findest du auf meinem Hier!